Update GGR 2018

Am 06.12.2018 wurde Susie Goodall mit ihrer Rustler 36 „DHL Starlight“ nahe 45°11′ S, 121,42 W entmastet.

Rund 2000 Meilen W von Cape Horn überschlug sich das Schiff Heck über Bug in den Wellen und richtete sich ohne Mast wieder auf.

Anscheinend war Susie eine Weile ohnmächtig durch einen Schlag an den Kopf. Susie aktivierte die Eprip, damit Rettungsmaßnahmen umgehend eingeleitet werden können. Anschließend trennte sie das Rigg vom Schiff, und harrte unter schlimmen Bedingungen aus.

Tapfer,- Es muss die Hölle gewesen sein. Bei 5-6 Metern Wellen, ohne Rigg hin und her geworfen denn kein Segel, kein Trägheitsmoment stützt das Schiff. Seewasser das durch offene Stellen durch das beschädigte Deck in das Schiffsinnere floss. Zwischenzeitlich konnte sie nichts an Nahrung bei sich behalten. Vermutlich und hoffentlich nur wegen einer Seekrankheit, verursacht durch die heftigen Schiffsbewegungen.

Sie wurde am 07.12.2018 von dem 38,000 Tonnen Bulk Carrier MV „Tian Fu“ mittels Kran von Ihrer Rustler 36 abgeborgen. Es ist Susie ausgesprochen schwer gefallen ihr Schiff zu verlassen.

Danke an die Besatzung der „Tian Fu“!

Nunmehr haben 5 Schiffe im GGR 2018 ihren Mast verloren. Es sind noch 7 von ursprünglich 18 gestarteten Schiffen unterwegs. Davon einige in der „Chichester Class“, also haben mindestens einen Stop eingelegt.

P.S. Ich schreibe über die Ausfälle im GGR 2018 um zu erinnern was für Gefahren bei einer Solo- Nonstop Weltumsegelung auf einen warten können, auch wenn es sicherlich viele schöne Momente bei solch einer Tour gibt.

Es ist ein Abenteuer. Neben Können und gutem Material, braucht es eine starke Psyche, Ausdauer und Glück. Es sind kaum zu berechnende Natur-Gewalten denen sich die Skipper/innen mit ihren Schiffen aussetzen. Freiwillig, reduziert auf sich selbst, um zu erfahren ob man besteht.