Im Atlantik

Trotz der hohen Wellen, dem Schwell von einem Sturm neben mir, gelingt es mir Timshal ganz gut auf Kurs zu halten, und sie nimmt langsam Fahrt auf, drängt Meile für Meile ihren Bug durch die See.

Es macht Spaß mit den Schoten zu spielen, um zu prüfen wie sie reagiert.

Kein Land ist zu sehen, kein Schiffsverkehr, im freien Raum segeln, dem Schiff zuzuhören.

Das Trinkwasser aus dem Haupttank schmeckt grausam, und es hat mir zugesetzt, mehr als ich verlauten ließ. Vielleicht weil ich mir das was es mit sich bringt nicht eingestehen möchte. Ich kann es auf keinen Fall mehr trinken.

Das Foto ist von vor einiger Zeit als die See noch ruhiger war.

Despite the high waves, the swell of a storm beside me,
Timshal manages to keep me on course, and she picks up speed, mile after mile pushing her bow through the sea.
It’s fun to play with the pods to see how they react.
No land can be seen, no shipping traffic, sailing in free space, listening to the ship.

The drinking water from the main tank tastes cruel, and it has bothered me, more than I have said. Maybe because I do not want to confess what it entails. I can not drink it anymore.

The photo is from some time ago when the sea was even quieter